Vorwort zur Dokumentation über das Ausmaß von Herrschafts- und Sexualgewalt

k
k
k
k
k
k
k

Vorwort zur Dokumentation über das Ausmaß von Herrschafts- und Sexualgewalt
in Deutschland, Europa und weltweit   Video  

Es ist an der Zeit
gemeinsam alle Wunden zu heilen
und aus den Wunden die Wunder zu gebären
für eine Welt wahrhaftiger Menschlichkeit

Herrschaft zerstört seit Jahrtausenden alles Lebendige
mit Gewalt, Lügen und Täuschung durch ‚Teile und herrsche‘
um die Herrschaftsmacht zu vergrößern.

Die Gewaltverbrechen der Herrschenden sind zahlreich:
Unterdrückung, Unterwerfung, Ausbeutung, Versklavung,
Armut, Hunger, Elend und Not,
Bedrohung, Erpressung, MIsshandlung, Folter, Mord,
Kinderhandel, Menschenhandel, Organhandel,
Sexsklaverei, Kinderehen, Geschlechtsverstümmelung,
Bevölkerungsreduktion durch Hunger, Gewalt, Krieg, Krankheiten, Impfen, Gifte,
Erbgut-Manipulation, Entfesselung der Atomkraft, Militarisierung,
konventionelle, chemische, biologische, atomare, hybride Kriege,
Strahlungswaffen, Dronenkriege, Bioroboter,
Chippen zur Versklavung, Kontrolle und Unterwerfung,
Gewalt gegen Tiere und Pflanzen, Manipulation des Wetters,
Verstrahlung, Vergiftung, Vermüllung und Verseuchung
von Erde, Wasser und Luft und Weltraum.

Die Machthaber, die mit Gewalt fast alles geraubt haben
- die sogenannte ‚Elite‘ (lat. ‚Auslese‘) -
sind die am schwersten gestörten Menschen.
Es sind die wenigen Superreichen und ihr verborgener 'Tiefer' Staat
und dessen Werkzeuge: Staaten, Politik, Verwaltung, Beamtentum,
Geheimdienste, Polizei, Militär,
Kirchen, Sekten, Herrschafts-Religionen,
vorsätzliche staatliche Ver-Bildung durch Irreführung, Täuschung,
Lügen, Gehirnwäsche und Programmierung,
sowie Psychiatrisierung und Sexualisierung,
gezielte Abhängigkeitserzeugung durch Medizinindustrie
mit Drogen, Chemie und Giften,
gezielte Falschdarstellungen der Wirklichkeit durch ihre Massen-Medien
- nach denen wir uns richten sollen (Nach-richten).

Immer geht es um Überwachung, Gehorsamsdrill, Kontrolle und Unterwerfung.
Auf vielfältigste Weise werden Menschen bedroht, erpresst
und zum Verrat gezwungen - an sich selbst und an anderen.

Jahrtausende lang quälen die Herrschenden in allen Ländern Frauen und Kindern
aller Gesellschaftsschichten mit Sexualverbrechen und Folter.
Diese systematisch organisierte Sexsklaverei und Programmierung
wuchert wie ein Krebs und droht die Menschheit von innen heraus zu zerstören.

Herrschaftsgewalt beherrscht alle Bereiche des Lebens der Menschheit.
Den Folgen dieser weltweiten Gewalt kann sich niemand mehr entziehen.
Alle Wunden betreffen uns alle: mittelbar und unmittelbar
- denn wir sind alle eins.

Das mitfühlende Wahr-Nehmen und Bezeugen aller Wunden ist Voraussetzung
um diese gemeinsam mit Wahrhaftigkeit, Liebe und Hingabe zu heilen.

Unser Leib beweist, dass in jeder Wunde
(dem durch Gewalt getrennten Zusammengehörigen)
ein Wunder wurzelt - das Wunder der Heilung:
das augenblickliche Bestreben im lebendigen Leib
gewaltsam Getrenntes so rasch wie möglich wieder zu vereinen.

Der Schmerz ruft die Wunden wahrzunehmen und zu bezeugen,
um sie zu heilen. Dies braucht gemeinsames Handeln.

Mit Worten, Bildern und Klängen werden wir nach und nach
diese Wunden der Herrschaft aufzeigen, damit sie von allen wahrgenommen
und somit bezeugt und gemeinsam geheilt werden können.

Die Hopi-Ältesten in Oraibi, Arizona, sandten bereits im Jahre 2000
eine Botschaft an alle Menschen:
"Was tut ihr? Wo lebt ihr?
Wie sind eure Beziehungen? Seid ihr in richtiger Beziehung?
Wo ist euer Wasser? Kennt euren Garten.
Es ist Zeit eure Wahrheit zu sprechen.
Gestaltet eure Gemeinschaft. Seid gut zueinander. ...
Die Zeit der einsamen Wölfe ist vorbei. Sammelt euch!
Entlasst Mühsal und Kampf aus Worten und Taten.
Alles muss auf heilende Weise getan und gefeiert werden.
Wir sind diejenigen, auf die wir gewartet haben.”

Gemeinsam können wir selbst die schrecklichsten Wunden heilen.
Lasst uns dies miteinander und füreinander tun:
JETZT - für eine Welt wahrhaftiger Menschlichkeit.

Gern könnt ihr euch daran beteiligen: info@zur-corona-krise.info