IM KREIS DER HINGABE

IM KREIS DER HINGABE

Alles Leben ist ein Kreis, in dem alle Wesen ihren heiligen Platz innehaben. 
Kreise tragen die Kraft des Alls und drücken die VerBundenheit aller Wesen aus, 
die uns nährt. Kreise sind weibliche Formen, sind heilige Räume,                                   
 sind WahrZeichen des VerBundenSeins im EinKlang, dem all-mütterlichen Klang. 
Die Menschheit braucht die heilende Kraft der Kreise in allen LebensBeReichen. 
Jeder Kreis ist wichtig. 
Im Kreis der HinGabe vereinen wir unsere Kräfte 
und finden in der Stille gemeinsam die Wege des Heilens. 

Wir versammeln uns an einem ruhigen Ort und setzen uns im Kreis,
wenn möglich sitzen wir auf dem Boden. In der Mitte des Kreises                              
werden die WahrZeichen mütterlicher Kraft kreisförmig ausgelegt.
Wir beginnen mit einer kurzen Stille, in der wir uns sammeln
und unsere GeFühle (als BotSchaften unserer Seele) wahrnehmen.
Dann teilen wir miteinander vom Herzen, 
was uns in diesem AugenBlick am stärksten und am tiefsten berührt.

Um zu sprechen nehmen wir den RedeStab, den RedeStein 
(oder einen anderen GegenStand) auf und legen ihn zurück, 
wenn wir uns mitgeteilt haben.
Jede/r spricht dann, wenn sie/er sich dazu bereit fühlt.
Möchte jemand nicht sprechen, so teilt sie/er dies durch wortloses AufNehmen 
und HinLegen des RedeStabes mit.

Nachdem vom Herzen geteilt wurde, schließen wir die Augen
und folgen in der Stille dem Herzen, 
das uns zur heiligen Wahrheit unserer Seele führt.
Alles, was in der Stille in uns entsteht oder vergeht                                                                        
ist heiliges GeSchenk des AugenBlicks.

Wenn unsere innere Suche ihren AbSchluss gefunden hat
oder wenn wir uns zu einem bestimmten AnLiegen mehr Klarheit wünschen,
dann öffnen wir unsere Augen und wählen (mit Augen oder Händen)
eines der WahrZeichen, das wir dann verdeckt vor uns hinlegen.
Haben alle im Kreis ein Zeichen gewählt, 
teilen wir einander das in der Stille Empfangene mit.
Danach wird das gewählte WahrZeichen aufgedeckt 
und die zugehörigen WahrWorte werden 
(selbst oder von anderen im Kreis) gelesen.

In dieser ersten Runde im Kreis beginnt aus der mitgeteilten einzigartigen Wahrheit 
unserer Herzen VerTrauen und VerBundenSein zu wachsen.
Eine Möglichkeit, die im Kreis gesammelte Kraft wirkend verbinden, 
ist es jeweils die Zeile des jeweils gewählten WahrWortes auszusuchen, 
die das eigene Herz am stärksten berührt.

Danach werden die WahrZeichen wieder verdeckt in den Kreis zurückgelegt.
Die ausgewählten Zeilen werden aufgeschrieben
und als ein AusDruck der verbundenen Kraft des Kreises vorgelesen.
Danach gehen wir wieder in die Stille und öffnen uns der heiligen Wahrheit
unserer Seele im BeWusstSein unseres VerBundenSeins.
(Diese Stille ist meist kürzer als die vorhergehende.)

Im AnSchluss an die Stille kann nochmals ein WahrZeichen gewählt werden,
wenn der Wunsch nach mehr Klarheit besteht.
Danach wird wieder vom Herzen miteinander geteilt,
was sich in der Stille in der nun verbundenen Kraft offenbarte.
Meist wird jetzt deutlich, mit welchem SchwerPunkt die Kräfte
der im Kreis BeFindlichen miteinander verbunden sind.

Um mit dieser verbundenen und vervielfältigten Kraft 
das LebensNetz zu nähren, formen wir eine gemeinsame AbSicht,
mit der wir die verbundene Kraft gemeinsam in das LebensNetz senden.
Dazu reichen einander nochmals die Hände in Stille und nähren 
mit unserer gesammelten und verbundenen AufMerksamkeit das LebensNetz.