An alle Schwestern

An alle Schwestern

Es widerspricht der Ordnung des Lebens
dass die Schönheit der Erde zerstört
und das Leben selbst missachtet,
missbraucht und misshandelt wird.

Frauen ist der Schutz des Lebens anvertraut.
Deshalb lernen wir vom Herzen,
was niemals zuvor gelehrt wurde:
Verletzungen aufspüren mit zärtlichen Fingern
Muster finden im NarbenGeFlecht und uns selbst darin sehen.

Was unvorstellbar war ist geboren:
sanft uns selbst haltend
wenden wir uns den Schwestern wieder zu.
Wir lernen vom Herzen was nicht gelehrt werden kann:
gebären uns selbst um das Wunder einer jeden zu nähren.
Wir öffnen unsere Fäuste zu den Sternen
und reichen über das BeKannte hinaus.

Zärtlich geben wir einander
was wir selbst noch zu empfangen haben.
Wir nähren einander mit dem Brot des Lebens
und wünschen:
Mögest du niemals hungern!

Blind sind wir gewesen und verwirrt.
Nun entwirren wir StachelDraht zwischen uns
sammeln unsere Scherben auf
bereit uns zusammen zu fügen.

Wir backen das tägliche Brot
und weben Gemeinschaft.
Wir lernen vom Herzen
wenn wir einander die volle MondSchale reichen
die zu uns zurückkehrt mit der Segnung:
Mögest du niemals dürsten!

Wir lernen vom Herzen:
der Wahrheit der Schwestern wieder zu trauen.