D - 71522 Backnang - Ute Philipp

u

Ich bin Ute Philipp, geb. 06.05.66
Mein Mann und ich wohnen in 
71522 Backnang, Kitzbüheler Straße 79
fon: 07191-86026
ut.philipp@gmail.com

Durch meine Ordnungsliebe habe ich Einkommen als freiberufliche Bilanzbuchhalterin.
Meine Kreativität lebe ich in unserem Minigarten und in der Küche aus.

Von Mitte März bis zur ersten großen Demo am 01.08.20 in Berlin habe ich jeden Tag geweint.
Manchmal heimlich in der Badewanne oder neben meinem schlafenden Mann.
Vor lauter Wut, Trauer, Ungerechtigkeit, Einsamkeit.

Ich bin in aufgewachsen in einem nennen wir es „seltsamen Elternhaus".
Meine Kindheit war geprägt von Einsamkeit und Isolation.
Eigentlich hatte ich geglaubt, dass ich das alles überwunden hätte...
Aber gegen den Strom zu schwimmen, kann ziemlich einsam werden für den Fisch ;-)
Mein Mann und ich haben letztes Jahr im Sommer unsere Silberhochzeit gefeiert. 

Und irgendwann musste ich dieses Jahr feststellen, dass niemand von diesen „Freunden" 
mehr an dieser Tafel sitzen würde.
In diesem Jahr habe ich so viel gelernt! Auch mit der Einsamkeit zurechtzukommen.
Und mittlerweile haben wir so viele liebe nette Menschen kennengelernt.
 
Die ersten Wochen hatte ich das Gefühl, dass mein Mann und ich komplett alleine sind.
Sehnsüchtig habe ich immer auf die neuen Youtube-Filme von Bodo Schiffmann 
oder Raphael Bonelli gewartet oder auf die neuste Ausgabe von Rubikon.
Über Rubikon kann dann auch der Kontakt zu Franz Ruppert zustande.

Am 31.07.20 sind wir nach Berlin losgefahren.
Wir waren uns darüber bewusst, dass bei der Demo in Berlin auch „etwas" passieren könnte, 
aber es war uns beiden klar, dass wir auf jeden Fall da hin müssen.

Ich habe unseren roten Notfallordner mit den Unterlagen für Notar und Patientenverfügung
für unseren Sohn (22 lebt in Frankfurt) zurecht gelegt und hier alles materielle losgelassen. 
Und ich habe mir gesagt, wenn ihr diesen Tag überlebt, dann wird alles gut.

Am Bahnhof Friedrichstraße sind wir mit unseren Transparenten in den Demozug eingestiegen.
Und ab da war sie da, diese positive Energie!
Diese Demo war für mich bislang das „Event meines Lebens".
Wir sind viele! Wir haben Kraft! Wir sind unbesiegbar!

Das angefügte Bild entstand auf der Straße des 17. Juni am Abend.

Noch nie in meinem Leben war ich mir so sicher, dass es richtig ist was ich tue.
Und noch nie in meinem Leben war ich so zuversichtlich, 
dass ALLES eine gute Wendung nehmen wird.
Ich bin so dankbar um Corona.
Dankbar, dass es so vielen Menschen die Augen geöffnet hat. 
Denn auch wir waren 2019 noch Schlafschafe.
Dankbar, um die vielen tollen Begegnungen :-)
Und dankbar so viel dadurch gelernt zu haben.

Nein, meine alte Normalität möchte ich nicht mehr zurück!
Ich bin mir so sicher, dass die „Bombe" in Kürze platzt 
und dass eine neue, bessere Zukunft beginnt.

Drei Dinge können nicht lange verborgen bleiben:
Die Sonne, der Mond und die Wahrheit.

Hinter dem was ich schreibe und denke, stehe ich auch öffentlich.